Dieser Duft …

Duftende Wildrose
Eine ganz besondere Wildrose – gefüllt und unglaublich duftend

Diese Wildrose (Rosa pimpinellifolia ‚Latifolia‘) ist unglaublich: Sie verströmt ihren Duft im ganzen Garten. Man kann ihren Duft sogar aus mehreren Metern Entfernung noch wahrnehmen. Zudem ist sie gefüllt, was bei Wildrosen eher selten ist. Wie alle Wildrosen ist sie sehr anspruchslos. Sie gedeiht und blüht ohne Dünger und verträgt auch Trockenheit. Die letzten beiden Jahre, die bei uns sehr trocken waren, hat sie ganz ohne gießen problemlos überstanden. Sie braucht keinen Rückschnitt und wird nicht höher als ca. 1,50 Meter. Dadurch ist sie auch für kleinere Gärten gut geeignet.

Rosenzucker

In unserem Selbstversorgergarten ist diese Wildrosen nicht nur eine Zierde, sondern wir nutzen sie sogar. Wir haben aus den Blütenblättern dieser Duftrose schon leckeren Rosenzucker gemacht. Der schmeckt herrlich im Tee oder auf Desserts und konserviert den unvergleichlichen Rosenduft. Dazu haben wir einfach ein paar der Blüttenblätter in ein Schraubglas gefüllt, gut geschüttelt und verschlossen ein paar Tage ziehen lassen.

Auch die Früchte von Wildrosen – die Hagebutten – kann man nutzen und z. B. zu Gelee verarbeiten. Das war uns bisher allerdings zu mühsam …

Ein Fest für Insekten

Der Duft dieser Rose begeistert auch Insekten, ganz besonders Käfer. Die „vergraben“ sich manchmal stundenlang in einer Blüte und scheinen völlig benommen zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.